WT MUSTER
01xBLUEHEADPS

Teilnehmende Unternehmen in Werden

Informationen für Kunden

Informationen für Unternehmen

STICKER TÜR

Aktuelle Spendenübersicht

Unsere Spendenaktionen (Presseberichte)

Historisches zum WerdenTaler (von Felicitas Kapteina)

Das Original-Rezept für den WerdenTaler (von Felicitas Kapteina zum nachbacken)

Aktuelle Motive

Der WerdenTaler und Facebook

In der WerdenTaler-Community diskutieren

Geben Sie uns Tipps für förderungswürdige Projekte

Kontakt und Feedback

Hier können Sie das WerdenTaler-Konzept kostenlos als *.pdf Datei herunterladen

 

Werden bekommt sein eigenes Geld!

Was ist der WerdenTaler?

Der WerdenTaler ist ein Waren- und Dienstleistungs-Gutschein, der in ausgewählten Werdener Fachgeschäften und Gastronomiebetrieben erworben und gegen Waren und/oder Dienstleistungen (inkl. MwSt.) eingelöst werden kann. Der Tauschwert (Wechselkurs) eines WerdenTalers entspricht einem Euro.
Der WerdenTaler wird von den Friseurmeistern im blauen Haus, in der Heckstraße 32 in 45239 Essen-Werden initiiert und herausgegeben.

Wer hatte die Idee zu dieser Aktion?

Die Idee hatte Silke Kozjak, geb. Strötgen, die Chefin der Friseurmeister im blauen Haus. Am Mittwochs-Stammtisch in der Gaststätte „Alt-Werden“ in der Grafenstraße hatte es eine hitzige Diskussion über die niedrigen Zinsen auf die Guthaben der Sparbücher, und die ständigen Preissteigerungen gegeben. Einer der Gäste hatte aus Spaß vorgeschlagen: „Man müsste sein eigenes Geld haben…“ Silke Kozjak hat die Idee aufgegriffen und daraus ist die Idee eines auf Werden begrenzten WerdenTalers entstanden.

Welche Vorteile bringt der WerdenTaler den Kundinnen und Kunden?

Der WerdenTaler bezieht sich mit seiner Gestaltung auf Werden und die Menschen in Werden. Er kann zum Beispiel zu besonderen Anlässen (Weihnachten, Ostern, Geburtstagen, Jubiläen oder für Vereine, zum Beispiel könnte das Prinzenpaar eines Karnevalsvereins sein „eigenes“ Geld bekommen usw.) an die Familie, an Freunde, oder zu vielen, anderen Anlässen verschenkt werden. Der WerdenTaler kann aber auch als Zahlungsmitteln eingesetzt, getauscht, oder bei den Friseurmeistern im blauen Haus in Euro zurückgetauscht werden. Der Tauschwert eines WerdenTalers entspricht einem Euro.

Gleichzeitig erhalten die Käufer des WerdenTalers viele, zusätzliche Vorteile. Sofern sich auch andere Werdener Unternehmen daran beteiligen, kann die Rückseite des WerdenTalers mit besonderen Aktionen, zum Beispiel Rabattvergünstigungen versehen werden.

Vorteile für den WerdenTaler als Zahlungsmittel akzeptierende Unternehmen.

Den WerdenTaler annehmende Händler und Gastronomiebetriebe erhalten ein höchst effizientes Werbemedium. Eine größere Anzahl im Umlauf befindlicher WerdenTaler bindet das Konsumverhalten im Ort und bei den annehmenden Unternehmen, da der WerdenTaler strikt auf Werden beschränkt ist. Den WerdenTaler annehmende Händler und Gastronomiebetriebe profitieren dadurch von Kunden anderer Unternehmen (Win-Win Situation).

Entstehen für Unternehmen Kosten, wenn die den WerdenTaler als Zahlungsmittel annehmen oder an Kunden weiterreichen?

Für die annehmenden, Werdener Unternehmen entstehen keinerlei Kosten. Werdener Unternehmen können in Umlauf befindliche WerdenTaler als Zahlungsmittel annehmen und bei den Friseurmeistern im blauen Haus zum gleichen Wert in Euro umtauschen – so wie zum Beispiel Geldscheine gewechselt werden.

Wie können Werdener Unternehmen den WerdenTaler einsetzen?

Werdener Unternehmen, die den WerdenTaler als Zahlungsmittel verwenden, erhalten auf Wunsch einen Aufkleber (Sticker) und verschiedene Werbemittel, um ihren Kunden zu zeigen, dass in diesem Unternehmen der WerdenTaler als Zahlungsmittel akzeptiert wird.

Wie können Werdener Unternehmen mit dem WerdenTaler werben?

Bis 31. Dezember 2014 können Werdener Unternehmen auf der Rückseite des WerdenTalers kostenlos Werbung platzieren. Da der Platz jedoch begrenzt ist, informieren wir über die Kriterien für Werbung auf dem WerdenTaler in einem persönlichen Gespräch.
Ab Januar 2015 berechnen wir für Werbung auf dem WerdenTaler eine geringe Kostenpauschale. 

Wie wird Missbrauch mit dem WerdenTaler verhindert?

Der WerdenTaler ist mit vielen Sicherheitsmerkmalen versehen, die das Fälschen erschweren. Jeder Schein bekommt ein spezielles Motiv, das nach einer bestimmten Auflage wechselt. Für den WerdenTaler wurde eine Software entwickelt, die genau darüber wacht, welcher Schein mit welchem Motiv und welchen Sicherheitsmerkmalen in Umlauf ist. 

Was hat das mit dem Spendenanteil auf sich?

Für jeden, eingelösten WerdenTaler-Gutschein spenden die Mitarbeiter der Friseurmeister in 45239 Essen-Werden Heckstraße 32 einen Euro für ein soziales Projekt in Werden. Die Friseure im blauen Haus haben in den letzten Jahren viele Aktionen durchgeführt und an soziale Einrichtungen gespendet.

Unter anderem (die Wichtigsten):

    2014 Spenden für den Erhalt der historischen Kirchenmauer in der Heckstraße.
    2012   1.500 Euro Spende für das Christliche Hospiz in der Dudenstraße
    2005  2.500 Euro für die Opfer der Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean
    1999  4.055 D-Mark für Flüchtlingskinder aus dem Kosovo
    und viele mehr.
    Der Spendenanteil des WerdenTalers wird auf einem Sonderkonto gesammelt, und nach Prüfung an soziale, oder gemeinnützige Projekte ausgeschüttet.

    Wo kann man sehen, welcher Betrag im Spendentopf ist?
    Auf der Website www.werdentaler.de (wird in den nächsten Tagen installiert) kann man wochengenau sehen, was sich im Spendentopf befindet.

    Wichtig ist, dass mit der Spende nicht die Kunden, Erwerber oder Händler des WerdenTalers belastet werden. Die Spenden kommen ausschließlich von den Friseuren im blauen Haus

Wie wird der WerdenTaler finanziert?

Der WerdenTaler ist eine Non-Profit-Aktion ohne Gewinnerzielungsabsicht. Die Mitarbeiter der Friseurmeister im blauen Haus unterstützen die Aktion aus freien Stücken und müssen keine Gehaltskürzungen hinnehmen. Der Spendenanteil erfolgt aus dem Willen, aktiv Gutes zu tun. Falls der WerdenTaler in größerem Umfang als Zahlungsmittel eingesetzt wird, verbürgt sich die Chefin Silke Kozjak persönlich dafür, dass der Spendenanteil erbracht wird.
 

Sie möchten mehr über den WerdenTaler erfahren? Fragen Sie mich.                                          

Ihre Silke Strötgen und das PreisSchneider Team

 

Telefon Salon: 0201 / 49 10 23 Telefon Info/Büro: 0201 / 49021-71

eMail ichbindabei@werdentaler.de

Hier können Sie das Konzept kostenlos als *.pdf Datei herunterladen

 

 

Verantwortlich für den Inhalt:

Die PreisSchneider GmbH  Friseurmeister im blauen Haus - seit 1910

Heckstraße 32  45239 Essen-Werden

Telefon Salon: 0201 / 49 10 23 Telefon Info/Büro: 0201 / 49021-71

www.werdentaler.de

Impressum und Feedback 

© Copyright Die PreisSchneider GmbH  Silke Strötgen       All rights strictly reserved